+49 (0)231 4961164 info@uskdo.de
Astrid Hänig-Fischer - Phoenix-West

Zeichnung: Astrid Hänig-Fischer

Phoenix-West (Hier zum PDF-Download)
Hier ist wahr geworden, was Willy Brandt 1961 forderte: Der Himmel über dem Ruhrgebiet ist wieder blau. Heute ist Phoenix-West mit seinen stillgelegten Hochöfen ein Gewerbe- und Naherholungsgebiet. Hier lässt man Drachen steigen und ferngesteuerte Autos fahren. Man trifft auf Spaziergänger, Radfahrer, Hobby-Fotografen und ab und zu auch auf einen Urban Sketcher.

1. Ehemalige Hochofenanlage
Carlo-Schmid-Allee
Die Anlage ist 1854 in Produktion gegangen, wurde 1998 stillgelegt und steht jetzt unter Denkmalschutz. Heute stehen hier noch die Hochöfen V und VI, wobei letzterer komplett entkernt worden ist, sowie das Gasometer für Gichtgas und mehrere Werkshallen. Der Hochofen V ist saniert worden und im Rahmen von Führungen über den Skywalk begehbar.

2. Hüttenmann
Phoenixplatz
1953 von der Künstlerin Friedel Dornberg erschaffen, stand der Hüttenmann zunächst am Hörder Neumarkt. Anlässlich der Bundesgartenschau 1959 wurde er vor dem Hauptbahnhof aufgestellt. Später stand er dann im Westfalenpark, bis er 2009 zurück in seine Heimat nach Hörde kam.

3. Eliasbahnbrücke
Elias-Bahn-Weg
Auf dieser Strecke transportierte einst der “Feurige Elias” das flüssige, glühende Roheisen von den Hochöfen auf Phoenix-West zu den Stahl- und Walzwerken auf Phoenix-Ost, wo sich heute der Phoenix-See befindet. Bis Ende der 60er wurde das Roheisen offen transportiert, so dass der Himmel über Hörde nachts oft rot glühte.

4. Viadukt Hympendahlbrücke
Emscherpromenade
Die Eisenbahntrasse, die über das Viadukt führte, endete im Nirgendwo: Sie diente lediglich dazu die Hochofenschlacke auf eine Halde zu kippen. Das Viadukt wurde 1891 errichtet, die Brücke zwischen den beiden Widerlagern stürzte Anfang der 50er ein.

5. Fernsehturm Florian
Blick Richtung Norden
Das weite, mit Wildblumen überwucherte Gelände auf Phoenix-West bietet in nördlicher Richtung einen guten Blick auf den Fernsehturm Florian, eines der Wahrzeichen Dortmunds, sowie in nordöstlicher Richtung auf das Stadion.

Anfahrt
Phoenix-West
Haltestelle Do-Hörde Bf
U41

Start
Phoenixplatz
ca. 15 Minuten Fußweg von Haltestelle Do-Hörde Bf

Ende
Viadukt
ca. 15 Minuten Fußweg zur Haltestelle Do-Hörde Bf

Reine Gehzeit (ohne Zeichnen)
ca. 10 Minuten

Weitere Informationen
Von Phoenix-West zum Phoenix-See dauert es zu Fuß entlang des Emscher-Radwegs ca. 15 Minuten.